Angebot merken

Mit MS „Sans Souci“

Fluss- und Boddenkreuzfahrt

Persönliche Atmosphäre und ein elegantes Ambiente sind die Vorzüge von MS „Sans Souci“, die Hänschen´s Reisedienst für Sie für eine attraktive Flusskreuzfahrt gechartert hat. Aufgrund seiner idealen Größe können mit diesem Schiff außergewöhnliche Flussrouten befahren werden, die für Schiffe größeren Ausmaßes tabu sind. Die Ausstattung der Kabinen genauso wie die der öffentlichen Räume kombiniert hochwertige Hölzer mit glänzendem Messing und harmonischen Farben. Alles ist zeitgemäß und sehr gediegen. Die gut ausgebildete deutsche Besatzung steht Ihnen gerne jederzeit bei Fragen und Wünschen zur Verfügung. Ihre Traumreise beginnt in Malchin am Kummerower See, einem der zahlreichen Gewässer, die zur Mecklenburgischen Seenplatte gehören. Über ein verzweigtes Fluss- und Kanalsystem geht es Richtung Ostsee. Bei den Ausflügen mit dem HÄNSCHEN – Reisebus, der die Flusskreuzfahrt, wie Sie es gewohnt sind, wieder begleiten wird, lernen Sie die landschaftlichen Schönheiten rund um Rügen und entlang der Halbinsel Fischland – Darß – Zingst kennen, bevor die entspannte Reise nach sieben Tagen in Stralsund endet.

Mit MS „Sans Souci“

Fluss- und Boddenkreuzfahrt

Reiseart
Flusskreuzfahrten
Zielgebiet
Deutschland
Reiseverlauf:

1. Tag: Direkte Busanreise nach Malchin, wo Sie am Nachmittag zur Einschiffung erwartet werden. Um 17:00 Uhr beginnt Ihre Flusskreuzfahrt. Während der Begrüßung durch den Kapitän und seiner Mannschaft nehmen Sie bereits Kurs auf Demmin, das Sie nach etwa dreistündiger Fahrt Peene abwärts erreichen. Über Nacht macht Ihr Schiff hier fest.

2. Tag: Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug durch den Naturpark Flusslandschaft Peenetal. Die Peene gehört zu den letzten unverbauten Flüssen Deutschlands.Somit kommt der naturnahe Zustand der Peene vielen seltenen Fischarten zu Gute. Außerdem ist fast das gesamte Peenetal Europäisches Vogelschutzgebiet. Hier brüten allein drei Adler- und drei Seeschwalbenarten. In der Nähe von Stolpe befindet sich eine der imposantesten Ruinen des Landes, die denkmalgeschützte Kloster- und Schlossanlage Dargun. Zum Mittagessen gehen Sie zurück an Bord und setzen die beschauliche Flussreise durch dieses Naturparadies, das auch „Amazonas des Nordens“ genannt wird. Da das Gefälle der Peene bei 104 km Länge nur 24 Zentimeter beträgt. konnte in voller Breite von 500 bis 700 Metern ein Überflutungsmoor entstehen. Mit einer Fläche von 20.000 Hektar ist die Flussniederung eines der größten zusammenhängenden Niedermoorgebieten in Mitteleuropas. Ziel des heutigen Tages ist Wolgast, das „Tor zur Insel Usedom“. Hier bleiben Sie über Nacht.

3. Tag: Am Vormittag haben Sie Gelegenheit, die Altstadt von Wolgast zu entdecken. Ein Wahrzeichen von Wolgast ist St. Petri, die ehemalige Hofkirche der Herzöge zu Pommern-Wolgast. Auf dem mächtigen Turm der Backsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert befindet sich eine Aussichtsplattform, die einen schönen Blick auf die Stadt und die Insel Usedom bietet. Den Mittelpunkt des Ortszentrums mit vielen hübschen historischen Häusern bildet der Rathausplatz mit dem Rathaus aus dem 18. Jahrhundert. Im Rungehaus aus dem 18. Jahrhundert widmet man sich einem der bekanntesten Künstler der Romantik: Philipp Otto Runge. Er wurde in Wolgast geboren und verbrachte in dem Haus gemeinsam mit seinen elf Geschwistern seine Kindheit und Jugend. Auf einer kleinen Insel im Peenestrom befand sich früher das Schloss der Herzöge. Auf der Schlossinsel befindet sich ein kleiner Museumshafen mit historischen Schiffen, der von schönen alten Speicherbauten flankiert wird. Gegen Mittag kehren Sie zum Schiff zurück und während Sie Peenemünde entgegenfahren, wird Ihnen das Mittagessen serviert. Peenemünde wurde bekannt durch die Heeresversuchsanstalt und die Erprobungsstelle der Luftwaffe von 1936 bis 1945. Das dortige Historisch-Technische Museum arbeitet die Geschichte der Entstehung und Nutzung der hier produzierten und getesteten Waffen auf. Die Ausstellungen, die Sie im Rahmen einer Führung besuchen, dokumentieren, wer in Peenemünde arbeitete, wie die Menschen lebten und warum die enorm aufwändigen Waffenprojekte durchgeführt wurden. Am frühen Abend legen Sie in Peenemünde ab und legen nach etwa 2 ½-stündiger Fahrtzeit in Greifswald an. Vielleicht haben Sie ja Lust, nach dem Abendessen schon einen ersten Erkundungsgang zu unternehmen?

4. Tag: Der Vormittag gehört ausschließlich der Erkundung von Greifswald, der altehrwürdigen Universitäts- und Hansestadt. Die wunderschöne Lage an der Mündung des Flusses Ryck in den Greifswalder Bodden, direkt zwischen den Tourismuszentren Rügen und Usedom, zieht zu jeder Jahreszeit Gäste an. Die bewegte Geschichte der Stadt wurde vor allem geprägt durch die Hanse sowie die Schwedenherrschaft und hat viele architektonisch und kulturhistorisch wertvolle Spuren hinterlassen, wie z. B. die Klosterruine Eldena, den Dom St. Nikolai oder die Wiecker Holzklappbrücke. Caspar David Friedrich, das berühmteste Kind der Stadt, hielt viele Motive der Stadt und der Umgebung in seinen Bildern fest, was dem Ort weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt machte. Mittags geht die Schifffahrt dann weiter ins nicht allzu weit entfernte Lauterbach, den maritimen Ortsteil von Putbus auf der Insel Rügen, am Greifswalder Bodden gelegen. Am Nachmittag unternehmen wir mit Ihnen einen Busausflug über den südlichen Teil der Insel Rügen: einen Abstecher zu dem bekannten Badeort Sellin auf der Halbinsel Mönchgut sind ebenso Bestandteile dieses nachmittäglichen Ausfluges, wie ein Rundgang durch Putbus, die sehnswerte ehemalige fürstliche Residenzstadt, die Anfang des 19. Jh. als Planstadt im klassizistischen Stil angelegt wurde.

5. Tag: In den frühen Morgenstunden verlasst MS „Sans Souci“ Lauterbach. Erleben Sie in den folgenden Stunden bis zur Ankunft in Zingst die geruhsame Schifffahrt entlang der vorpommerschen Boddenküste. Nach dem Mittagessen an Bord laden wir Sie ein zu einer Rundfahrt über die 45 km lange schönste Halbinsel der Ostsee Fischland Zingst – Darß. Ein längerer Aufenthalt ist in dem hübschen Ort Ahrenshoop vorgesehen, dem Künstlerort auf dieser Halbinsel. Mit etwa 650 Einwohnern gehört Ahrenshoop zu den kleinen Ostseebädern. Seine Bekanntheit verdankt der Ort der einzigartigen Landschaft und den besonderen Lichtverhältnissen, die seit über 100 Jahren Künstler inspirieren. Wieder zurück an Bord sind es nur Seemeilen bis Barth, wo Ihr Schiff über Nacht festmacht. Vielleicht möchten Sie nach dem Abendessen noch einen Bummel durch die hübsche Hafenstadt unternehmen, wo sich der Sage nach die im Meer versunkene Stadt Vineta befunden haben soll.

6. Tag: Den Vormittag haben Sie nochmals Gelegenheit, die Schifffahrt Richtung Rügen (auf dem Sonnendeck?!) zu genießen. Nach Ankunft im nördlichen Teil der Insel Rügen – an der Wittower Fähre – bietet sich ein Ausflug in den Norden der Insel an. Über Altenkirchen Fahren Sie an eine der bekanntesten Stellen der Insel Rügen – das Kap Arkona mit seinem markanten Leuchtturm Einst befand sich hier eine Kultstätte der Ranen. Der fast nördlichste Punkt Rügens gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen der Insel. Von der Steilküste hat man einen imposanten Ausblick über die Ostsee. Die Rückfahrt zur Wittower Fähre führt über Wiek, das ehemalige Seefahrerstädtchen am Wieker Bodden Im Mittelalter galt Wiek als relativ wohlhabendes Dorf, das seinen Reichtum dem Handel, der Seefahrt und der Herstellung von Honig zu verdanken hatte. Um 1820 galt Wiek mit circa 1090 Einwohnern als das größte Dorf der gesamten Insel Rügen. Zurück am Ausgangspunkt Wittower Fähre geht die Schifffahrt mit MS „Sans Souci“ zur Insel Hiddensee. Im größten Ort der kleinen Insel, in Vitte, machen Sie über Nacht fest. Vitte ist ein ehemaliger Fischerort. Der Name kommt von dem Wort „Vitten“, der mittelalterlichen Bezeichnung für Heringsfangplätze und Fischverkaufsstellen. Der Ort zählt mit 650 Einwohnern etwas mehr als die Hälfte der Gesamteinwohnerzahl der Insel.

7. Tag: Nutzen Sie die Zeit bis zum Ablegen, um das „Kleinod in der Ostsee“, die autofreie Insel Hiddensee etwas genauer kennenzulernen. Für die hier verbleibende Zeit empfiehlt sich eine Planwagenfahrt, um so viel wie möglich über und von der Insel zu „erfahren“, denn die Entfernung zwischen Neuendorf im Süden und Kloster im Norden beträgt ganze acht Kilometer. Von Ost nach West sind es an der breitesten Stelle 3,7 Kilometer. Hiddensee wird oft als „Künstlerinsel“ bezeichnet, denn zu Beginn des vorigen Jahrhunderts verlebten zahlreiche Maler, Schriftsteller, Tänzer und Schauspieler den Sommer auf der Insel: Käthe Kruse und Stummfilm-Diva Asta Nielsen, Albert Einstein und Carl Zuckmayer, Thomas Mann, Sigmund Freud und vor allem Gerhart Hauptmann. Am späteren Vormittag verlassen Sie die Insel Hiddensee. Wieder geht die Schifffahrt durch das einmalige Naturparadies der vorpommerschen Boddenlandschaft bis zur Ankunft in Stralsund am Nachmittag. Die Welterbe-Stadt Stralsund ist das Ziel Ihrer Fluss- und Boddenkreuzfahrt. Nach der Ankunft hier bieten wir eine Führung durch die Altstadt an. Hier haben Sie die Sehenswürdigkeiten immer im Blick: die Türme der Kirchen, die Giebelhäuser, Klostermauern. Auf allen Wegen verspürt man den Hauch längst vergangener Zeiten, die Epochen haben überall ihre Spuren hinterlassen. Zum Ende Ihrer Reise verwöhnt man Sie am letzten Abend an Bord noch mit einem besonders festlichen Abschiedsdinner.

8. Tag: Nach dem Frühstück und dem Verladen der Koffer treten Sie die Heimreise nach Lippe an.

Karte

Termine | Preise | Onlinebuchung

MS Sans Souci

8 Tage
ab 1499,00 €

Buchungspaket
19.07. - 26.07.2020 (MS Sans Souci)
8 Tage
Doppelzimmer / -kabine Hauptdeck achtern
Belegung: 2 Erwachsene
1499,00 €
19.07. - 26.07.2020 (MS Sans Souci)
8 Tage
Doppelzimmer / -kabine Hauptdeck
Belegung: 2 Erwachsene
1599,00 €
19.07. - 26.07.2020 (MS Sans Souci)
8 Tage
Doppelkabine Panoramadeck
Belegung: 2 Erwachsene
1799,00 €
8Tage
1499,00 € Doppelzimmer / -kabine Hauptdeck achtern
Jetzt Buchen

Unsere Leistungen:

  • Busfahrt nach Malchin / ab Stralsund
  • Vollpension an Bord, beginnend mit Abendessen am 1. Tag und endend mit Frühstück am 8. Tag
  • Nachmittagstee / - Kaffee wenn kein Landausflug angesetzt ist
  • Ausflugspaket
  • Willkommensdrink
  • Kapitänsdinner im Rahmen der Vollpension
  • Hafentaxen
  • Ein- und Ausschiffungsgebühr
  • Gepäckservice
  • Reiseleitung
  • Info-Mappe mit Reiseführer

Landausflüge inklusive:

  • Rundfahrt Naturpark Flusslandschaft Peenetal mit Besuch des Klosters Dargun
  • Stadtführung Wolgast
  • Besichtigung des Historisch Technischen Museums Peenemünde
  • Stadtführung Greifswald
  • Rundfahrt Insel Rüggen - südlicher Teil
  • Rundfahrt Halbinsel Fischland-Darß-Zingst
  • Rundfahrt Insel Rügen - nördlicher Teil
  • Kutschfahrt auf der Insel Hiddensee
  • Stadtführung Stralsund

© Hänschen's Reisedienst - Detmolder Studienreisen Hans Küster

Kontaktadressen

Blätterkatalog

 

seit-ueber-60-jahre