Angebot merken

Dampfbahn-Erlebnis in Rumänien – Siebenbürgen und die Karpaten

Wunderbare Landschaften in der Heimat des Grafen Dracula

Auf den Spuren der „Sachsen“ in Siebenbürgen mit nostalgischer Dampfbahnfahrt durch das Wassertal. Wandeln Sie mit uns auf den Spuren der Vergangenheit mit vielen geschichtlichen Verbindungen zu Deutschland. Von der römischen Provinz zur Ungarnherrschaft, die deutsche Siedler ins Land holte, ging die Entwicklung zu unabhängigen Fürstentümern. Die Revolution der Jungen fegte die Diktatur weg und heute ist Rumänien ein Mitglied der Europäischen Union. Ursprünglich beginnen wir in der nördlichsten Region Rumäniens an der Grenze zur Ukraine. Hier ist die Zeit stehen geblieben. Man fühlt sich um mindestens zwei Jahrhunderte zurückversetzt. Pferdegespanne bestimmen das Straßenbild und die Felder werden mit einfachsten Mitteln ohne moderne Maschinen bestellt. Die typischen Holzkirchen und liebevoll gepflegten Häuser weisen auf uralte Traditionen hin. Zum unvergesslichen Erlebnis wird die nostalgische Fahrt mit der letzten in Rumänien noch intakten Dampf-Waldbahn durch das Wassertal für Sie werden. Schon auf der Landkarte erkennt man, dass die Karpaten in Transsilvanien das Herz des Landes bildet. Eine spektakuläre Mischung aus massivem Felsgestein und dicht bewaldeten Bergketten prägt diese einzigartige Landschaft. Schon vor mehr als 800 Jahren wanderten Völker deutscher Abstammung hier ein und nannten das Gebiet Siebenbürgen. Wir besuchen die schönsten Städte, die heute noch deutsche Namen tragen und deren mittelalterliche Stadtbilder mit sehenswerten Kirchen, trutzigen Burgen und prächtigen Schlössern an ihre Erbauer erinnern. Und natürlich begegnen wir in Törzburg dem Mythos des Grafen Dracula mit seiner schaudererregenden Vampir-Legende. Sie werden feststellen: Rumänien ist einzigartig, vielseitig und liebenswert!

Dampfbahn-Erlebnis in Rumänien – Siebenbürgen und die Karpaten

Wunderbare Landschaften in der Heimat des Grafen Dracula

Reiseart
Studien- und Rundreisen
Zielgebiet
Rumänien
Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Passau Anreise zur Zwischenübernachtung in Passau. Abendessen im Hotel.

2. Tag: Passau – Eger (Ungarn) Die Weiterreise führt Sie heute nach Eger in Ungarn zu Ihrer nächsten Hotelübernachtung.

3. Tag: Eger – Sapanta – Viseu de Sus Auf der neuen Autobahn führt die Reise vorbei an Nyiregyhaza und über Mateszalka zur Rumänischen Grenze. In Satu Mare treffen Sie Ihre Reiseleitung, und es geht gemeinsam weiter nach Sapanta mit dem „Fröhlichen Friedhof“, wo geschnitzte Kopftafeln und humorvolle Grabschriften an die Toten erinnern. Sie befinden sich hier inmitten der entlegenen Maramures-Region, wo es noch lebendige Traditionen und Kreativität in Holz und Trachten gibt. Erleben Sie Sighetu Marmatei, eine typische Maramures-Stadt, bekannt für ihre Märkte und bäuerliche Trachten, die am Sonntag noch getragen werden. Am Abend erreichen Sie Viseu de Sus (Oberwischau) im Wassertal. Hier beziehen Sie Ihre Hotelzimmer und nehmen das Abendessen ein.

4. Tag: Viseu de Sus – Dampfwald- bahn durch das Wassertal – Maramures-Kirchen – Piatra Fantanele Nach dem Frühstück beginnt um 09.00 Uhr eine abenteuerliche Fahrt mit der letzten in Rumänien noch intakten Dampf-Waldbahn durch das malerische Wassertal in die Nähe der Ukrainischen Grenze. An der Endstation erwartet Sie in einer idyllischen Holzfällersiedlung ein rustikales Barbecue mit Getränken. Nach diesem Aufenthalt geht es zurück nach Viseu de Sus. Getränke und Snacks sind während der Bahnfahrt erhältlich. Im Zatal, einem kleinen Seitental, besuchen Sie zwei der für das Maramuresgebiet typischen und besonders auffälligen Holzkirchen mit ihren hohen Türmen und den Schindeldächern. Bewundern Sie in Bogdan Voda die einzigartige Holzarchitektur und danach in Leud eine der ältesten Holzkirchen der Region. Am Nachmittag erleben Sie die wunderschöne Landschaft des Maramures-Gebirges auf der Busfahrt nach Bistrita (Bistritz) im Nordosten Siebenbürgens und weiter nach Piatra Fantanele am Tihutapass. Abendessen und Übernachtung im 3-Sterne Themenhotel Dracula.

5. Tag: Piatra Fantanele – Moldauklöster – Lacu Rosu Dieser Tag führt Sie weiter über den Tihutapass und durch eine unvergessliche Landschaft in die Provinz Moldau. Hier in der herrlichen Region der Bukovina besuchen Sie die Moldauklöster Moldovita und Voronet, die durch ihre ungewöhnlich bemalten Außenmauern auffallen. Am Nachmittag verlassen Sie die Moldau und fahren durch die reizvolle Gebirgslandschaft zum großen Stausee Izvorul Muntelui im Vanatori Neamt Nationalpark. Im Anschluss folgt ein weiteres unglaubliches Naturphänomen: die Bicaz-Schlucht, eine Klamm, die im Volksmund „Höllenschlund“ genannt wird. Die Passstraße führt durch 100 Meter hohe Felswände, die an der engsten Stelle bis zu 6 Meter zusammenrücken. Ihr Ziel ist Lacu Rosu am gleichnamigen See (Der Rote See), dessen eisenhaltige Tonerde für den rötlichen Schimmer verantwortlich ist. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Lacu Rosu – Bucinpass – Sighisoara – Brasov Heute geht es weiter über den Bucin-Pass nach Sovata und Sighisoara (Schässburg), deren historische Altstadt vom mächtigen Uhrturm und einer der wenigen Städteburgen, die noch bewohnt sind, dominiert wird. Nach einer ausführlichen Besichtigung geht es weiter nach Brasov (Kronstadt) mit ihrem wunderschönen Stadtbild. Die „Schwarze Kirche“ gilt als eine der größten evangelischen Kathedralen in Südosteuropa. Sehenswert ist auch das alte Rathaus aus dem 14. Jahrhundert. Gegen Abend unternehmen Sie eine kurze Fahrt nach Poiana Brasov inmitten der Karpaten oberhalb von Brasov. Sie übernachten in Brasov.

7. Tag: Brasov – Bran – Sinaia – Poiana Brasov Am Vormittag statten Sie im Schloss Bran (Törzburg) dem Grafen Dracula einen Besuch ab. Anschließend geht es über Rasnov (Rosenau) nach Moieciu. Hier unternehmen Sie eine Pferdewagenfahrt durch ein reizvolles Tal zu einem Landgasthof. Es erwartet Sie ein Mittagessen mit frisch gegrillter Forelle. Gut gestärkt führt die Reise weiter nach Sinaia, der Perle der Karpaten. Sie besichtigen das Renaissance-Schloss Peles, das im 19. Jahrhundert von König Karl erbaut wurde. Übernachtung in Poiana Brasov.

8. Tag: Poiana Brasov – Sibiu – Alba Iulia – Cluj Napoca Nach den Frühstück geht es heute über Fagaras (Fogarasch) und Cisnadie (Heltau) nach Sibiu (Hermannstadt), noch heute Sitz des Bischofs der deutschen evangelischen Kirche. Es erwartet Sie eine ausführliche Besichtigung in dem alten Stadtkern mit der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Um die Mittagszeit setzen Sie ihre Tagestour über Sebes (Mühlbach), einer der ältesten deutschsprachigen Orte in Rumänien fort nach Alba Iulia (Karlsburg). Unübersehbar ist die Festung der 2000 Jahre alten Erzbistumsstadt. Besonders eindrucksvoll ist die „Catedra Alba Iulia“, der Dom aus dem 13. Jahrhundert mit seinen außergewöhnlichen Steinmetzarbeiten und die mächtige Orthodoxe Kathedrale. Nach dem Aufenthalt geht es weiter über Aiud (Strassburg) und Turda (Thörenberg) nach Cluj Napoca (Klausenburg), eine jugendliche Stadt, in der Gotik, Renaissance und Barock ihre Spuren hinterließen. Die Stadt wird geprägt von einer starken ungarischen Minderheit und trägt dennoch einen deutschen Namen. Sie besichtigen die Universitätsstadt mit der Michaeliskirche, der reformierten Kirche – eine der größten Europas – und dem Banffypalast der eine Ikonensammlung beherbergt (nur Außenbesichtigung). Abendessen im Hotel.

9. Tag: Cluj Napoca – Eger (Ungarn) Die heutige Tagesetappe führt zunächst nach Oradea, das lange Zeit zu Ungarn gehörte. Die Vergangenheit zeigt sich hier in der bezaubernden Architekturlandschaft der Innenstadt. Nach der Stadtbesichtigung verlässt Sie Ihre Reiseleitung und Sie fahren am Nachmittag weiter nach Ungarn in Ihr Hotel in Eger. Abendessen und Übernachtung.

10. Tag: Eger – Passau Die erste Etappe Ihrer Rückreise führt Sie vorbei an Wien und Linz zur letzten Zwischenübernachtung in Passau.

11. Tag: Passau – Heimreise Mit vielen neuen Eindrücken, die Sie in den vergangenen Tagen gewonnen haben, treten Sie heute Ihre Heimreise an.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Rumänien
Gute Mittelklasse

11 Tage
ab 1211,00 €

Buchungspaket
07.08. - 17.08.2019 (Rumänien)
11 Tage
Doppelzimmer
Belegung: 2 Erwachsene
1211,00 €
07.08. - 17.08.2019 (Rumänien)
11 Tage
Einzelzimmer
Belegung: 1 Erwachsener
1420,00 €
11Tage
1211,00 € Doppelzimmer
Jetzt Buchen

Unsere Leistungen:

  • Busfahrt
  • 10x Übernachtung / Halbpension (2x Passau, 2x Eger in Ungarn, 6x in Rumänien)
  • Deutschsprachige Reiseleitung in Rumänien (3.-9. Tag)
  • Rundfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder in Rumänien
  • Fahrt Dampf-Waldbahn Mocanita
  • Rustikales Barbecue mit Getränken am 4. Tag
  • Pferdewagenfahrt am 7. Tag
  • Forellenessen am 7. Tag
  • Info-Mappe mit Reiseführer

© Hänschen's Reisedienst - Detmolder Studienreisen Hans Küster

Kontaktadressen

Blätterkatalog

 

seit-ueber-60-jahre