Angebot merken

Atlantische Impressionen – Südfrankreich in einem Reisetag direkt nach Bordeaux

Felsküsten, Dünen und Weinberge

Die Silberküste am Atlantik, die Hauptstadt des Weines, Bordeaux, und die pittoreske mittelalterliche Hafenstadt La Rochelle. – Traumziele in Südwestfrankreich, für die es sich lohnt, eine etwas längere Anreise in Kauf zu nehmen. Mit der zeitsparenden Zuganreise via Paris nach Bordeaux sind Sie innerhalb eines Tages am Ausgangspunkt einer Reise, die Ihnen einige der schönsten Facetten Südwest-Frankreichs vor Augen führt. Ab Bordeaux steht Ihnen der Hänschen-Bus und Hänschen-Fahrer für den weiteren Fahrtverlauf zur Verfügung. Und die Etappen der Rückreise nach Deutschland, ebenfalls durch einige der schönsten und geschichtsträchtigsten Regionen Frankreichs, werden keine Langeweile bei Ihnen auf kommen lassen.

Atlantische Impressionen – Südfrankreich in einem Reisetag direkt nach Bordeaux

Felsküsten, Dünen und Weinberge

Reiseart
Studien- und Rundreisen
Zielgebiet
Frankreich
Reiseverlauf:

1. Tag: Mit einem „Hänschen“-Reisebus fahren Sie nach Dortmund. Von hier geht es mit dem Zug (Thalys) in etwa 4,5 Std. nach Paris und vom Bahnhof Montparnasse benötigt man nun nur noch etwas mehr als 2 Stunden nach Bordeaux. Die zeitintensive zweitägige Anreise in den Südwesten Frankreichs entfällt – vor Ort erwartet Sie Ihr Fahrer mit dem Hänschen-Reisebus dann für die Rundfahrten und Ausflüge durch die Region. Am frühen Abend Fahrt zum Hotel und Bezug Ihrer Hotelzimmer in einem zentral gelegenen Hotel am Ufer der Garonne.

2. Tag: Der Vormittag dient dem Kennenlernen von Bordeaux – der „Welthauptstadt des Weins“. Seit 2007 ist der Stadtkern mit seiner glanzvollen Architektur des 18. Jh. Weltkulturerbe. Prachtboulevards und repräsentative Palais gibt es hier ebenso zu entdecken wie malerische Altstadtwinkel. Bordeaux wird nicht zu Unrecht als zweitschönste Stadt nach Paris bezeichnet. Am Nachmittag geht es in das Weinbaugebiet von St. Emilion. An eine Besichtigung des reizvollen Ortes mit seinen unterirdischen Monumenten schließt sich die Weinkellerbesichtigung, Weinprobe und ein zünftiges Abendessen beim Winzer an.

3. Tag: Das Bassin d‘Arcachon wird scherzhaft als „die Badewanne der Bordelaiser“ bezeichnet. Das einstige Fischerdorf Arcachon, entwickelte sich im 19. Jh. zum mondänen Badeort und zur Winterstadt der Prominenz. Nicht nur, dass man hier und am Fuße der Düne von Pyla sonnenbaden und schwimmen kann, vor allem ist das Becken mit dem von Ebbe und Flut beeinflussten Wasserstand für seine Austernzucht bekannt. Genießen Sie einen entspannten Tag am Meer: Spazieren sie durch den lebhaften Ort und unternehmen Sie einen Bootsausflug von Arcachon zum Cap Ferret und zurück (mit Austern-Degustation und einem Glas Wein). Am späten Nachmittag geht es zurück nach Bordeaux.

4. Tag: Sie verlassen Bordeaux und fahren in nördlicher Richtung nach La Rochelle. Die Fahrtroute führt über Saintes und Rochefort. In Saintes lohnt die Besichtigung der romanischen Kirche St. Eutrope und des gallo-römischen Amphitheaters (Eintritt nicht im Reisepreis enthalten). Nach der Ankunft im Hotel in La Rochelle und dem Abendessen laden die Kais um den Alten Hafen zu einem ersten Spaziergang ein.

5. Tag: Erkunden Sie heute Vormittag bei einer Stadtführung in La Rochelle die hübschen Arkaden-Gassen der Altstadt mit ihren Renaissance-Patrizierhäusern sowie den alten Fachwerkhäusern und genießen Sie einen Mittagsimbiss in einem der zahlreichen Lokale auf den Kais am Alten Hafen. Am Nachmittag unternehmen Sie im Bus einen Ausflug auf die von Kiefernwäldchen und Weinbergen bestandene Ile de Ré. Berühmt ist die Insel jedoch vor allem wegen ihrer Salzgärten. Der Hauptort St. Martin de Ré war früher eine starke Bastion und ein betriebsamer Hafen. Bis in die heutige Zeit hat sich der hübsche kleine Ferienort mit den buckligen Kopfsteinpflastergassen das Aussehen einer Stadt aus dem 17. Jh. bewahrt.

6. Tag: Von La Rochelle aus führt die Fahrtroute vorbei an Poitiers und Chateauroux nach Bourges. Als eine der schönsten Städte Galiens wurde Avaricum, der lateinische Name für Bourges bereits von Caesar betitelt. Viele schöne Adelspalais, prachtvolle Sakralbauten – allen voran die eindrucksvolle gotische Kathedrale St. Etienne mit ihren herrlichen Glasfenstern – und die historischen Bürgerhäuser künden noch heute von der glanzvollen Epoche zwischen dem 13. Und 15. Jh., als Bourges vor allem während der Regentschaft des Herzogs von Berry, eines großen Kunstmäzen, zur Kunstmetropole avancierte.

7. Tag: Der vorletzte Tag Ihrer Reise führt Sie über Auxerre und Troyes nach Lothringen. Ihr Übernachtungsort Nancy. Sie trägt den Namen „Hauptstadt des Jugendstils“. Darüber hinaus prägen prächtigen Bauten im Renaissance- und Barockstil das Bild der Stadt. Eine der schönsten Schöpfungen des Barock im Stadtzentrum ist der repräsentative Stanislaus-Platz mit seinen üppigen Brunnenanlagen und den vergoldeten schmiedeeisernen Gittern.

8. Tag: Werfen Sie vom Bus aus noch einen Blick auf die lothringische Hauptstadt Metz. Über Luxemburg und die Eifel – vorbei an Köln – erreichen Sie wieder die Heimatorte.

Karte

Termine | Preise | Onlinebuchung

Atlantische Impressionen
Gute Mittelklasse

8 Tage
ab 1495,00 €

Buchungspaket
30.08. - 06.09.2019 (Atlantische Impressionen)
8 Tage
Doppelzimmer
Belegung: 2 Erwachsene
1495,00 €
30.08. - 06.09.2019 (Atlantische Impressionen)
8 Tage
Einzelzimmer
Belegung: 1 Erwachsener
1825,00 €
8Tage
1495,00 € Doppelzimmer
Jetzt Buchen

Unsere Leistungen:

  • Busfahrt
  • Zugfahrt mit Thalys und TGV nach Frankreich
  • 7x Übernachtung / Halbpension
  • 1x Abendessen im Weinbaugebiet von St. Emilion
  • Stadtführungen: Bordeaux, La Rochelle
  • Weinprobe in St. Emilion
  • Bootsausflug i. Bassin d‘Arcachon mit Austernverkostung, Brot und 1 Glas Wein
  • Reiseleitung: Birgitt Vothknecht
  • Info-Mappe mit Reiseführer

© Hänschen's Reisedienst - Detmolder Studienreisen Hans Küster

Kontaktadressen

Blätterkatalog

 

seit-ueber-60-jahre